Daytrip to Burano

DSC_0632

Wie ja bereits berichtet, habe ich die vorletzte Woche mit meiner Schwester in Venedig verbracht. An unserem vierten Tag hatten wir uns einen Ausflug nach Burano vorgenommen.

Ausflugsboote bieten an jeder Ecke Fahrten nach Murano und Burano an, die kleinen Nachbarinseln Venedigs. Man kann sich aber auch „auf eigene Faust“ auf den Weg dorthin machen und einfach die (deutlich günstigeren) öffentlichen Verkehrsmitteln (Wasserbus) nutzen. Es gibt eine Haltestelle an der Fondamente Nove, gegenüber der Friedhofsinsel San Michele.  🚤

Wir haben einige Stunden auf der Insel verbracht. Es gibt einige kleine Restaurants und Gelateria`s 🍦🍦🍦. Das besondere an Burano ist, das jedes Haus in einer anderen bunten Farbe gestrichen ist. Der Legende nach dienten die bunten Farben den Fischern zur Orientierung bei Nebel, oder um nach einer durchzechten Nacht ihr Haus wieder zu finden..

DSC_0629

DSC_0692

DSC_0774

DSC_0788

DSC_0792

DSC_0816

DSC_0804

from venice with love.

1

Der erste Outfitpost aus Venedig.

Mom Jeans, Oversized Pulli (mein aktuelles Lieblingsstück) und meine neuen Reebok Sneakers.

2

3

4

5

6

 

Shop the Look

Oversized Sweater – H&M (not available online) / Mom Jeans – Bershka (similar here ) / Bag – Ralph Lauren  via TKMaxx (similar here) / Sneakers – Reebok (find here )

a week in venice

DSC_0221

Die letzte Woche habe ich zusammen mit meiner Schwester in Venedig verbracht. Wir waren total begeistert von der Lagunen Stadt und unsere vielen gesammelten Eindrücke möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Hier mein Reisebericht mit Tipps und hoffentlich hilfreichen Infos 🙂

DSC_0073

DSC_0043

Als Reisezeit kann ich euch den März wirklich nur ans Herz legen. Die Temperaturen waren bereits frühlingshaft mild und die Touristenmassen hielten sich auch in Grenzen.

Unser erster Stop, nach Anreise vom Flughafen Frankfurt nach Venedig- Marco Polo und einer 1 Stündigen Bootsfahrt mit dem „Wasserbus“ der Alilaguna (ist zwar eines der langsameren Transportmittel vom Flughafen zur Insel, mit 15 Euro aber auch eines der günstigsten. Tickets bekommt ihr direkt in der Flughafenhalle), war zunächst „nur“ unser Hotel da wir erst sehr spät Abends angereist sind.

Dafür ging es am nächsten Morgen bereits früh nach dem Frühstück auf Entdeckungstour. Da unser Hotel Al Nuovo Teson sehr zentral (trotzdem in ruhiger Umgebung) nur ca. 7 Minuten vom Markusplatz entfernt lag, starteten wir unseren ersten Tag auch direkt am wohl bekanntesten Platz in Venedig.

Hier sind die meisten Touristen zu finden, ansonsten verläuft sich das ganze in den vielen kleinen Gassen von Venedig. Den Dogenpalast inkl. der Seufzerbrücke und die Markuskatedrale sollte man auf jeden Fall besichtigen. Eine tollen Überblick über die Stadt hat man vom Campanile, dem Glockenturm am Markusplatz.

DSC_0036

DSC_0039

DSC_0052

DSC_0060

DSC_0062

Ansonsten solltet ihr euch einfach treiben lassen. Wir haben versucht mit dem Stadtplan Wege zu finden.. – unmöglich- ! Aufgrund der vielen Brücken, Gassen und vor allem Sackgassen, die plötzlich einfach in einem Kanal enden, ist es schier unmöglich einem Plan zu folgen.

Ein Satz den ich vor unserer Reise über Venedig gelesen habe, fasst eigentlich unsere Erfahrungen und Eindrücke passend zusammen …

Ihr werdet euch verlaufen, und Ihr werdet es Lieben“

DSC_0121

DSC_0275

DSC_0282

DSC_0329

DSC_0479

DSC_0844

DSC_0868